EmiControls

Wir beschützen Menschen rund um die Welt vor Emissionen und Feuer
EmiControls
EmiControls
EmiControls
EmiControls
EmiControls

Wir von EmiControls haben ein gemeinsames Ziel vor Augen: den Kampf gegen Feuer, Staub und Geruch - und zwar mit Hilfe von Wassernebel. Wie das funktioniert? Wir kombinieren feine Wassertropfen mit der Kraft einer Turbine und arbeiten jeden Tag mit Mut und Kreativität an neuen Lösungen.

Logo EmiControls

Kopernikusstraße 6 A
39100 Bozen


Kontakt
info@emicontrols.com
Tel: +39 0471 089 104

www.emicontrols.com/

Wir bieten unsere Kunden auf der ganzen Welt maßgeschneiderte Lösungen zur Bekämpfung von Bränden, Staub und Geruch an. Konkret bedeutet das, dass wir zum einen Brandbekämpfungsturbinen bauen und zum anderen Staub- sowie Geruchsbindemaschinen entwickeln.

 

Das bedeutet in der Praxis…
Zum Beispiel wir die Brandbekämpfungsturbine auf einen Roboter montiert, der im Falle eines Brandes per Fernsteuerung zur Feuerquelle navigiert wird und löscht.
Die Staubbindemaschinen hingegen werden in staubigen Orten wie Häfen, Recyclingbetrieben, Stahlwerken usw. eingesetzt. Dabei schießt die Turbine den Wassernebel auf die Staubquelle, die feinen Wassertropfen verbinden sich dann mit den Staubpartikeln und bringen sie so zu Boden.

Alle unsere Lösungen funktionieren mit Wassernebel, der sehr vielseitig einsetzbar ist. Die kleinen Wassertropfen erzielen durch ihre größere Wasseroberfläche eine weit bessere Wirkung als viele herkömmliche Maßnahmen.

 

Über uns
Wir sind ein junges Team und immer auf der Suche nach neuen Ideen, Lösungen und Wegen. Man könnte auch sagen, dass wir gemeinsam jeden Tag daran arbeiten, die Welt im positiven Sinne zu verändern.

Fakten & Zahlen

EmiControls besteht aus einem Team mit 15 Mitarbeitern, die

  • zusammen 7 Sprachen sprechen (Deutsch, Italienisch, Englisch, Ungarisch, Spanisch, Französisch, Russisch
  • in 40 Ländern weltweit tätig sind
  • dabei die skurrilsten Orte der Welt bereisen (von einem Salzbergwerk in Südafrika, über russische Stahlwerke bis hin zum Steinbruch in der arabischen Wüste),
  • und manchmal auch 300 Meter unter der Erde arbeiten,
  • einen 3,5 Tonnen schweren Löschroboter ihr Eigen nennen,
  • den größten dokumentierten Brand-Löschversuch mit Wassernebel in Europa organisiert haben,
  • und gemeinsam einen Umsatz von über 5 Millionen erwirtschaften.