Yogalehrer/-in

Körper und Geist in Harmonie

Wer das Wort Yoga hört, denkt sofort an den allbekannten Lotussitz oder Bäume, aber Yoga ist weit mehr. Neben den körperlichen Übungen spielt die geistige Lehre des Yoga eine wichtige Rolle. Denn Yoga soll nicht nur der Körper trainieren, sondern auch den Geist.

Ganz nach der Bedeutung des Wortes: Vereinigung und Harmonie.

Yogalehrer/-innen vermitteln genau diese Philosophie in ihren Kursen. Dabei unterrichten sie entweder Gruppen oder Einzelpersonen und bringen ihnen die richtigen Körperhaltungen, aber auch Atem- oder Meditationstechniken bei. Ziel ist es Körper und Geist positiv zu beeinflussen.

Die meisten Yogalehrer/-innen arbeiten freiberuflich und da in den letzten Jahren Yoga immer beliebter wurde, können sie diesem Beruf auch hauptberuflich nachgehen. So sind sie einerseits frei, müssen andererseits aber regelmäßig arbeiten, um genug Geld zu erhalten.

Außerdem gehört die eigene Verwaltung auch zur Selbstständigkeit.

Neben guten Yoga-Kenntnissen sollte man auch Körper und Psyche der Menschen verstehen. Dies lernt man unter anderem in der Yoga-Ausbildung oder bei Fort- und Weiterbildungskursen.

Du tust deinem Körper und deinem Geist gerne etwas Gutes? Vielleicht praktizierst du sogar selbst ein bisschen Yoga und interessierst dich für die Philosophie dahinter? Dabei würdest du deine Kenntnisse gerne anderen Menschen weitergeben? Gute Voraussetzungen, um Yogalehrer/-in zu werden. Schau dir gerne eines unserer Videos an, wenn du mehr darüber erfahren möchtest.

 

Wo Yogalehrer/-innen zu finden sind …

Yogalehrer/-innen bieten ihre Kurse in verschiedensten Einrichtungen an: Neben Fitness- und Gesundheitszentren unterrichten sie auch öfters in Schulen oder Bildungshäusern. Die besonders Fleißigen können sich sogar ein eigenes Yogazentrum aufbauen.


Mache jetzt dein individuelles Matching!

Informationen zu Yogalehrer/-in bei der Berufsberatung
Offene Stellen zu Yogalehrer/-in bei der E-Job Börse