Speiseeishersteller/-in

Eine Kugel Eis bitte!

An heißen Sommertagen erscheint eine Kugel Eis wie die Rettung in letzter Not. Neben den klassischen Sorten Vanille, Schoko oder Erdbeere, gibt es auch Eisdielen, die Erdnuss-Brezel- oder gar Würstcheneis anbieten. Diese Sorten herzustellen, ist Aufgabe von Speiseeisherstellern/-innen.

Sie verarbeiten alle Rohwaren wie Milch, Sahne, Zucker, Früchte oder Nüsse und Zusatzstoffe zu Milch- oder Fruchteis. Die Speiseeishersteller/-innen mischen diese Zutaten nach einer eigenen Rezeptur. Diese Milchmischung wird pasteurisiert und unter ständigem Rühren mithilfe einer Eismaschine gefroren. Dabei müssen sie sehr sorgfältig und hygienisch vorgehen, da es viele Vorschriften zu beachten gibt. So müssen die Maschinen und Arbeitsgeräte täglich gereinigt werden, damit am nächsten Tag wieder Eis damit hergestellt werden darf.

In Eisdielen verkaufen die Kälteprofis dann ihre selbst hergestellten Eissorten. Sie servieren es ihren Gästen und übernehmen andere Aufgaben aus dem Servicebereich, wie etwa das Abräumen oder das Dekorieren des Lokals.

Eishersteller/-innen, die einen größeren Betrieb führen, kümmern sich auch um dessen Organisation und die Buchführung. Sie teilen das Personal ein oder stellen neue Mitarbeiter/-innen ein, die sie einarbeiten.

Du kochst und backst gerne? Es würde dir gefallen, eigene Eissorten zu entwickeln? Gegenüber Gästen bist du freundlich? Du könntest auch einen größeren Betrieb führen und organisieren? Das klingt nach guten Voraussetzungen, um Speiseeishersteller/-in zu werden. Schau dir gerne eines unserer Videos an, wenn du mehr über den Job erfahren möchtest.

 

Wo Speiseeishersteller/-innen zu finden sind …

In manchen Eisdielen gibt es neben Speiseeis auch noch Getränke und andere kleine Gerichte wie Suppen oder Salate. Wie das Eis werden auch diese selbst hergestellt und erfordern gute Kochkenntnisse.


Mache jetzt dein individuelles Matching!

Informationen zu Speiseeishersteller/-in bei der Berufsberatung