Akupunkteur/-in

Unter die Haut…

Viele kleine Nadelstiche dringen in die Haut. Das klingt schmerzhaft, kann aber äußerst wohltuend sein. Die Akupunktur kommt aus der traditionellen chinesischen Medizin. Mit ihren Edelstahlnadeln stimulieren Akupunkteure/-innen die energetischen Punkte in unserem Körper.

Der Beruf verlangt ein großes Interesse an der menschlichen Anatomie. Außerdem braucht es sehr viel Einfühlungsvermögen und ein Gespür fürs Gegenüber. Akupunkteure/-innen versuchen unsere Meridiane (Energiepunkte) nicht nur mit Nadeln zu treffen, bei der Akupressur oder der Akupunkt-Massage arbeiten die Naturmediziner/-innen mit den Händen.

Mit ihrer Hilfe können sich Menschen mit den verschiedensten Symptomen Linderung verschaffen, ohne dabei auf Medikamente zurückgreifen zu müssen. Viele ihrer Patienten/-innen kommen zu ihnen, weil sie auf der Suche nach Erholung sind. Denn die Akupunktur hat das Ziel nicht nur den Körper, sondern auch den Geist zu behandeln. Nachdem diese Heilmethode jahrhundertelang nur im asiatischen Raum zur Anwendung kam, ist der ganzheitliche Ansatz auch bei uns immer mehr im Kommen.

Du interessierst dich für den menschlichen Körper und kannst gut mit Menschen? Du glaubst das die seelische und körperliche Gesundheit sich gegenseitig beeinflussen? Du hast Lust anderen zu helfen, dir Zeit für sie zu nehmen und auf sie einzugehen? Gute Voraussetzungen um Akupunkteur/-in zu werden. Schau dir gerne eines unserer Videos an, falls du mehr darüber erfahren möchtest.

 

Wo Akupunkteure/-innen zu finden sind…

Die meisten Gesundheitsexperten/-innen der asiatischen Schule, sind in der Privatwirtschaft zu finden. Sie haben Jobs in privaten Kliniken oder Arztpraxen.

Einige mutige wagen den Sprung in die Selbständigkeit.

Auch die Schulmedizin greift vermehrt auf die medikamentenarme Alternative zurück. Zu Akupunkteuren weitergebildete Ärzte arbeiten in der sogenannten Komplementärmedizin.


Mache jetzt dein individuelles Matching!

Informationen zu Akupunkteur/-in bei der Berufsberatung